Praxishilfe Arbeitsrecht: Schnelle Hilfe für die tägliche Arbeit

Nicht erst anrufen oder mailen, sondern direkt herunterladen: Mit den Praxishilfen Arbeitsrecht bietet HessenChemie den Personalern aus den Mitgliedsunternehmen rasche und unkomplizierte Unterstützung.

In unserem Blogbeitrag vom 23. September haben wir bereits von unserem digitalen Beratungsansatz, den wir seit dem vergangenen Jahr Schritt für Schritt umsetzen, berichtet. Heute wollen wir nun die sogenannten Praxishilfen Arbeitsrecht etwas genauer vorstellen. Mit ihnen hat alles begonnen.

Von der Anbahnung des Arbeitsverhältnisses bis zu seiner Beendigung: Die Praxishilfen, die HessenChemie für die Mitgliedsunternehmen zusammengestellt hat, beantworten viele Fragen aus der täglichen Arbeit der Personalabteilungen. Bereits seit Sommer 2019 sind die Tipps, Muster und Formulierungsbeispiele auf unserer Website verfügbar. In der Rubrik „Erläuterungen“ stellen wir beispielsweise Merkblätter und Antworten zu häufigen Fragen im Arbeitsrecht rund um die Uhr zur Verfügung. Sie sollen den Mitgliedsunternehmen den ersten Einstieg erleichtern.

Unter den Dateien befinden sich auch kurze PowerPoint-Audiopräsentationen. Hier erläutert unsere Syndikusrechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Christina Reifelsberger einfachere – aber nicht weniger wichtige – Fragen aus dem Arbeitsrecht und stellt aktuelle Entscheidungen der Arbeitsgerichte vor. Beispielsweise worauf es bei einer Kündigung während der Probezeit ankommt oder wie Arbeitgeber mit einem Aufstockungsverlangen von Teilzeitmitarbeitern umzugehen haben. Die Praxishilfen ergänzen den Dokumentengenerator, mit dessen Hilfe Unternehmen individuelle arbeitsrechtliche Papiere erstellen können. Diesen stellen wir im nächsten Blogbeitrag vor.

Mit den digitalen Angeboten können zahlreiche Infos, die HessenChemie zuvor auf Anfrage verschickte, oder Auskünfte, die Mitgliedsunternehmen telefonisch einholen mussten, zeit- und ortsunabhängig abgerufen werden. Allerdings ist dieses Angebot ausdrücklich als Ergänzung zu verstehen, denn die persönliche Betreuung unserer Mitglieder steht nach wie vor an erster Stelle.

Neueste Beiträge:


Persönliche Beratung und digitale Services für eine moderne Personalarbeit

Seinen digitalen Beratungsansatz hat HessenChemie bereits im vergangenen Jahr konsequent ausgebaut: Durch die Kombination von Online- und persönlichen Angeboten bietet der Verband arbeitsrechtliche Beratung auf höchstem Niveau. Eine sinnvolle Strategie, nicht nur in Coronazeiten.

Legal Technology – kurz: Legal Tech – ist aus einer zeitgemäßen Rechtsberatung nicht mehr wegzudenken: Durch intelligente Software lassen sich so zum Beispiel arbeitsrechtliche Dokumente aus Textbausteinen generieren. HessenChemie hat die Digitalisierung im Sinne der Mitgliedsunternehmen bereits 2013 in der Verbandsstrategie verankert, was den Mitgliedern in Zeiten der Pandemie nun besonders zugute kommt.

Instrumente wie der Dokumentengenerator oder die Praxishilfen Arbeitsrecht werden von den Mitgliedsunternehmen intensiv genutzt. Spezielle, auf Fragestellungen in Pandemiezeiten zugeschnittene Infos hat HessenChemie in den vergangenen Monaten ergänzt – so zum Beispiel Musterbetriebsvereinbarungen zur Kurzarbeit, Infos zur Corona-App und Rückkehr aus Risikogebieten oder die vierteilige Aufzeichnung eines eigenen Online-Seminars zur Kurzarbeit. Diese befinden sich in der Rubrik „Coronavirus“ im Mitgliederbereich des Internetauftritts.

Daneben lohnt auch ein Blick in den Veranstaltungskalender: Die digitalen Angebote sind weit mehr als nur Online-Vorträge. Mitglieder können sich virtuell beteiligen, wodurch das Ganze lebendig wird. So hat beispielsweise das neue Format „Recht (früh) am Mittwoch“ großen Zulauf: Es findet einmal im Monat morgens statt und dauert eine Stunde. Viele richten sich das jetzt regelmäßig ein, denn der zeitliche Aufwand für die Unternehmen ist durch das Digitale nun viel geringer als bei einer Präsenzveranstaltung.

Bei alldem kommt die individuelle Beratung durch die Syndikusrechtsanwälte von HessenChemie nicht zu kurz. Denn diese bieten nicht nur Wissen und Erfahrung auf den unterschiedlichsten arbeitsrechtlichen Gebieten; sie kennen außerdem die Mitgliedsunternehmen gut, teilweise seit vielen Jahren, und können die Beratung somit ganz individuell ausrichten.

In den nächsten Blogbeiträgen erfahren Sie mehr zum Dokumentengenerator und den Praxishilfen Arbeitsrecht.