3. Nachhaltigkeitspreis für junge Menschen in Hessen gestartet

Es ist soweit, der Nachhaltigkeitspreis geht in die dritte Runde. Dieses Mal dreht sich alles um nachhaltigen Konsum. Dabei will der Wettbewerb zum Nachdenken und bestenfalls auch zum Handeln anregen.

Konsum nachhaltig gedacht

Konsum spielt beim Thema Nachhaltigkeit eine ganz wesentliche Rolle. Der 3. Nachhaltigkeitspreis hinterfragt das eigene Handeln und die Auswirkungen. Layout: Friederike C. Schaab

Konsum spielt beim Thema Nachhaltigkeit eine ganz wesentliche Rolle. Layout: Friederike C. Schaab

Wer nicht nachhaltig denkt und handelt, wird langfristig keinen Erfolg haben – das gilt für den Einzelnen wie für Unternehmen, für Wirtschaftssysteme und für ganze Gesellschaften. Dabei spielt der eigene Konsum eine ganz zentrale Rolle. Deswegen lautet das diesjähriges Motto: „Das will ich haben! Konsum nachhaltig gedacht?“ Der Beginn des Arbeitslebens ist der ideale Zeitpunkt, um sich Gedanken darüber zu machen, wie Nachhaltigkeit im angestrebten Beruf realisiert werden kann. Denn mit Ideen und Handeln können die jungen Menschen schon heute die Weichen für die Zukunft mitstellen.
Die Initiative Chemie³ ermuntert mit ihrem Nachhaltigkeitspreis genau dazu.

Um was geht es?

Die Teilnehmer machen sie Gedanken darüber, welche Auswirkungen der private Konsum auf die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Soziales – hat. Welche Einflussmöglichkeiten hat jeder auf die Auswirkungen seines Handelns? Wo sind Grenzen der Einflussnahme und was können Unternehmen beitragen? Sollte die Politik handeln? Wenn ja, wie?

Was muss gemacht werden?

Aufgabe der Teilnehmer ist, das eigene Konsumverhalten anhand eines Beispiels zu beschreiben und dabei das persönliche Handeln zu hinterfragen. Neben der Beschreibung des persönlichen Konsumverhaltens anhand eines konkreten Beispiels muss das Ganze noch kreativ umgesetzt werden: Dabei ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Ob Videoclip, Poster oder Exponat – alles ist richtig. Und alles muss sich mit der Post versenden lassen. Videos dürfen max. 3 Minuten dauern.

Alle Infos, Regeln und Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb stehen auf www.hessenchemie.de/nachhaltigkeitspreis

Wer kann mitmachen?

Aufgerufen sind alle Auszubildenden, Dual-Studierenden und Teilnehmer von Fördermaßnahmen wie „Start in den Beruf“ aus Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen und kunststoffverarbeitenden Industrie in Hessen (nur Mitgliedsunternehmen der Verbände HessenChemie und VCI Hessen).

Was gibt’s zu gewinnen

Die Gewinner des 1. Platzes dürfen sich auf ein Preisgeld von 1.500 Euro freuen, die Zweitplatzierten erhalten 1.000 Euro und den Drittplatzierten winkt ein Gewinn von 500 Euro. Die Preisverleihung findet im Mai in der Kletterbar Offenbach statt.

Die Organisatoren

Seit 2015 rufen die hessischen Allianzpartner der Nachhaltigkeitsinitiative Chemie3 den Nachhaltigkeitspreis für junge Menschen in Hessen aus. Die Allianzpartner sind der Arbeitgeberverband Chemie und verwandte Industrien für das Land Hessen e. V. (HessenChemie), die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Hessen-Thüringen (IG BCE Hessen Thüringen) sowie der Landesverband Hessen im Verband der Chemischen Industrie e. V. (VCI Hessen).

Ziel des Wettbewerbes ist es, dass sich die Teilnehmer mit der Bedeutung von Nachhaltigkeit für die eigene Branche auseinandersetzen und um ein Beispiel aus dem Unternehmen bereichern. Junge Menschen zu ermuntern, sich zu Beginn ihres beruflichen Weges bereits Gedanken über alle Aspekte nachhaltigen Handelns zu machen, steht damit im Fokus des Nachhaltigkeitspreises.


Nachhaltigkeitspreis: Noch 10 Tage…

Während die Auszubildenden und Dual-Studierenden an ihren Beiträgen für den zweiten Nachhaltigkeitspreis für junge Menschen in Hessen pfeilen, arbeiten HessenChemie, der VCI Hessen und die IG BCE Hessen-Thüringen an der Vorbereitung der Preisverleihung. Noch zehn Tage haben die Jugendlichen bis sie ihre Beiträge eingereicht haben müssen. Auch wir sind schon ganz gespannt, welche Ideen sie sich zu unserem diesjährigen Motto

Industrie 4.0 – Digitalisierung aus der Perspektive der Jugend!

gemacht haben.

Mit vielen Schlagworten werden die Veränderungen durch die zunehmende Vernetzung von Geräten beschrieben: Smart Home, Smart Factory, Wirtschaft 4.0, Industrie 4.0, Arbeiten 4.0…. Doch wie sehen die Jugendlichen die Veränderungen und, noch wichtiger: wie wollen sie diesen Wandel gestalten. Mit dem Nachhaltigkeitspreis für junge Menschen sind die Auszubildenden aufgefordert, ihre Vorstellung von einem Unternehmen der Zukunft darzustellen und erste Schritte für den Weg in die Zukunft aufzuzeigen.

Ganz gespannt sind wir bereits auf die Beiträge der Auszubildenden und Dual-Studierenden der chemisch-pharmazeutischen und Kunststoffverarbeitenden Industrie. Gemeinsam mit den Jugendauszubildendenvertretern, die bereits das Titelbild für unseren tollen Flyer beigesteuert haben (noch einmal vielen Dank hierfür!), machen wir uns in dieser Woche Gedanken zum Ablauf und Programm der Preisverleihung.

Der Termin steht fest: am 21. April 2017, nachmittags, wird die Preisverleihung in Wiesbaden stattfinden. Auch steht fest, dass es wieder eine Preisverleihung für alle Teilnehmer sein wird. Gemeinsam mit ihren Personalleitern, Ausbildungsverantwortlichen, Geschäftsführern und Betriebsräten können die Gruppen dann gespannt der Verkündung der Gewinner entgegenfiebern. Eine Einladung versenden wir rechtzeitig vor der Veranstaltung an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Allen Auszubildenden und Dual-Studiernden wünschen wir gutes Gelingen bei ihren Projekten! Kurzentschlossene finden die Informationen zum Nachhaltigkeitspreis und die Teilnahmebedingungen auf www.chemiehoch3.de oder auf www.hessenchemie.de.


Chemie³-Nachhaltigkeitspreis 2.0: ein Thema für 2017?

In Hessen arbeiten die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie, der VCI Hessen und der Arbeitgeberverband HessenChemie an der Umsetzung der Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³ in Hessen. Um auch junge Menschen in den Betrieben für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern und zu einer Beschäftigung mit den Themen zu motivieren, haben die drei Partner im Jahr 2015 zum ersten Mal Auszubildende mit einem Nachhaltigkeitspreis. Mit kreativen Ideen hatten sich die Jugendlichen mit dem Thema und der Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³ auseinandergesetzt (wie hier zu sehen ist). Da der Preis nun alle zwei Jahre ausgelobt werden soll, haben die Chemie³-Allianzpartner nach einem neuen Thema gesucht. Gemeinsam mit Jugendlichen aus hessischen Betrieben der chemisch-pharmazeutischen und kunststoffverarbeitenden Industrie wurde deshalb am vergangenen Samstag bei Brötchen und Kaffee und später bei einem guten Mittagessen gebrainstormt.

Fair Trade, die Arbeitsbedingungen entlang der Lieferkette, die eigenen Karrieremöglichkeiten, Innovation, Qualifizierung, Umwelt oder die Digitalisierung waren nur wenige der Schlagworte um die herum dann nach einem Thema für die neue Ausschreibung des Nachhaltigkeitspreises gesucht wurde. Wie könnte ein spannendes Thema für den Nachhaltigkeitspreis aussehen?

Am Ende des Tages konnten sich alle Teilnehmer auf ein Thema einigen. Natürlich wird es noch nicht verraten. Nur so viel: auch 2017 wird wieder nach kreativen und spannenden Nachhaltigkeits-Ideen gesucht!

Im Jahr 2015 hatte der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir die Schirmherrschaft für den Chemie³-Nachhaltigkeitspreis übernommen. Im Rahmen der Preisverleihung verlieh Tarek Al-Wazir den Siegern persönlich die Preise und würdigte diese in einer Laudatio. Die Preisverleihung fand in der Wiesbadener Kletterhalle „Nordwand“ statt und bot den Teilnehmern im Anschluss an den offiziellen Teil die Möglichkeit sich am Hochseilgarten, dem Bogenschießen oder eben der Kletterwand auszuprobieren.