3. Nachhaltigkeitspreis für junge Menschen in Hessen gestartet

Es ist soweit, der Nachhaltigkeitspreis geht in die dritte Runde. Dieses Mal dreht sich alles um nachhaltigen Konsum. Dabei will der Wettbewerb zum Nachdenken und bestenfalls auch zum Handeln anregen.

Konsum nachhaltig gedacht

Konsum spielt beim Thema Nachhaltigkeit eine ganz wesentliche Rolle. Der 3. Nachhaltigkeitspreis hinterfragt das eigene Handeln und die Auswirkungen. Layout: Friederike C. Schaab

Konsum spielt beim Thema Nachhaltigkeit eine ganz wesentliche Rolle. Layout: Friederike C. Schaab

Wer nicht nachhaltig denkt und handelt, wird langfristig keinen Erfolg haben – das gilt für den Einzelnen wie für Unternehmen, für Wirtschaftssysteme und für ganze Gesellschaften. Dabei spielt der eigene Konsum eine ganz zentrale Rolle. Deswegen lautet das diesjähriges Motto: „Das will ich haben! Konsum nachhaltig gedacht?“ Der Beginn des Arbeitslebens ist der ideale Zeitpunkt, um sich Gedanken darüber zu machen, wie Nachhaltigkeit im angestrebten Beruf realisiert werden kann. Denn mit Ideen und Handeln können die jungen Menschen schon heute die Weichen für die Zukunft mitstellen.
Die Initiative Chemie³ ermuntert mit ihrem Nachhaltigkeitspreis genau dazu.

Um was geht es?

Die Teilnehmer machen sie Gedanken darüber, welche Auswirkungen der private Konsum auf die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Soziales – hat. Welche Einflussmöglichkeiten hat jeder auf die Auswirkungen seines Handelns? Wo sind Grenzen der Einflussnahme und was können Unternehmen beitragen? Sollte die Politik handeln? Wenn ja, wie?

Was muss gemacht werden?

Aufgabe der Teilnehmer ist, das eigene Konsumverhalten anhand eines Beispiels zu beschreiben und dabei das persönliche Handeln zu hinterfragen. Neben der Beschreibung des persönlichen Konsumverhaltens anhand eines konkreten Beispiels muss das Ganze noch kreativ umgesetzt werden: Dabei ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Ob Videoclip, Poster oder Exponat – alles ist richtig. Und alles muss sich mit der Post versenden lassen. Videos dürfen max. 3 Minuten dauern.

Alle Infos, Regeln und Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb stehen auf www.hessenchemie.de/nachhaltigkeitspreis

Wer kann mitmachen?

Aufgerufen sind alle Auszubildenden, Dual-Studierenden und Teilnehmer von Fördermaßnahmen wie „Start in den Beruf“ aus Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen und kunststoffverarbeitenden Industrie in Hessen (nur Mitgliedsunternehmen der Verbände HessenChemie und VCI Hessen).

Was gibt’s zu gewinnen

Die Gewinner des 1. Platzes dürfen sich auf ein Preisgeld von 1.500 Euro freuen, die Zweitplatzierten erhalten 1.000 Euro und den Drittplatzierten winkt ein Gewinn von 500 Euro. Die Preisverleihung findet im Mai in der Kletterbar Offenbach statt.

Die Organisatoren

Seit 2015 rufen die hessischen Allianzpartner der Nachhaltigkeitsinitiative Chemie3 den Nachhaltigkeitspreis für junge Menschen in Hessen aus. Die Allianzpartner sind der Arbeitgeberverband Chemie und verwandte Industrien für das Land Hessen e. V. (HessenChemie), die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Hessen-Thüringen (IG BCE Hessen Thüringen) sowie der Landesverband Hessen im Verband der Chemischen Industrie e. V. (VCI Hessen).

Ziel des Wettbewerbes ist es, dass sich die Teilnehmer mit der Bedeutung von Nachhaltigkeit für die eigene Branche auseinandersetzen und um ein Beispiel aus dem Unternehmen bereichern. Junge Menschen zu ermuntern, sich zu Beginn ihres beruflichen Weges bereits Gedanken über alle Aspekte nachhaltigen Handelns zu machen, steht damit im Fokus des Nachhaltigkeitspreises.