Experten netzwerken zur Arbeitszeit

Sabine König (HessenChemie)

Der Raum ist gut gefüllt. Alumni der Zertifikatslehrgänge zum Arbeitszeitmanager und Arbeitszeitexperten von 15 Unternehmen aus dem Rhein-Main-Gebiet und Südhessen trafen sich am 06. Februar 2018 zum Gründungstermin des Expertenkreises Arbeitszeitmanagement. Dieser soll zukünftig eine Plattform zum Netzwerken, Informieren und Austauschen für unsere Mitgliedsunternehmen bieten.

Obwohl nur halbtägig angedacht und mit einem Kuchenbuffet umrandet, gab es keinen Kaffeeklatsch, sondern von Anfang an aktive Beteiligung. Nach einem Brainstorming über künftige inhaltliche Wünsche ging es in der Auftaktveranstaltung um das Thema Vertrauensarbeitszeit. Ein Punkt, der gerade vor dem Hintergrund der Diskussion um mehr Selbstbestimmung der Mitarbeiter hinsichtlich ihrer Arbeitszeit bei vielen Personalverantwortlichen ganz oben auf der Agenda steht.

Eric Morel (HessenChemie)

Welche gesetzlichen und tariflichen Rahmenbedingungen sind einzuhalten? Welche Erfahrungen mit Vertrauensarbeitszeit haben andere Unternehmen? Was sind unabdingbare Voraussetzungen für eine gelingende Umsetzung? Solche Fragen lassen sich am besten mit anderen Praktikern anhand von Beispiel diskutieren. Herr Bertram von der Firma Abbott stellte die Einführung und systemseitige Umsetzung in seinem Unternehmen vor. Herr Morel von der HessenChemie lieferte den rechtlichen Rahmen. In der sich anschließenden Diskussion kristallisierte sich eine Grundbedingung heraus: Die Unternehmenskultur muss noch mehr als bei „klassischen“ Arbeitszeitmodellen zur Vertrauensarbeitszeit passen.

Einig waren sich alle Teilnehmer, dass der Rahmen einer sowohl fachlichen als auch unternehmensseitigen Einführung in das Thema mit anschließender ausgiebiger Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch einen gewinnbringenden Mehrwert für alle darstellt.

Der Start für das Netzwerktreffen für die Mitgliedsunternehmen aus Mittel-, Ost- und Nordhessen ist für den 29. August 2018, voraussichtlich in Kassel, geplant.

Wer am kommenden Netzwerktreffen teilnehmen möchten (nur für Mitgliedsunternehmen von HessenChemie), kann sich gerne an Sabine König unter der Telefonnummer 0611 7106-59 oder per E-Mail an koenig@hessenchemie.de wenden.


Arbeit flexibel gestalten mit Doodle

Viel wurde in den letzten Monaten über Industrie 4.0 geredet und geschrieben, nicht zuletzt auch in unserem Blog. Über Herausforderungen durch zunehmende Intensität des Wettbewerbs, zunehmende Produktkomplexität, kleine Losgrößen – steigende Volatilität eben. Naja, werden jetzt einige sagen, damit haben wir uns in den letzten Jahren auch schon beschäftigen müssen. Richtig, aber unter anderen Voraussetzungen und – ich glaube das ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt – mit einer anderen Beteiligung der Mitarbeiter. Weiterlesen



Maßgeschneiderte Arbeitszeitmodelle: Haute Couture oder Prêt-à-porter

Unternehmen in Deutschland sehen sich zunehmend dem Konkurrenzdruck durch große, weltweit agierende Firmen ausgesetzt. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen wird es immer schwieriger, gutes und qualifiziertes Personal zu recruitieren und zu halten. Das wirft die Frage auf, welche Vorteile große Unternehmen ihren Arbeitnehmern bieten können bzw. warum gerade sie attraktiver sind. Weiterlesen