Nachklapp: Die Besten aus Hessen

SCHULEWIRTSCHAFT zeichnet Hessensieger des Schülerwettbewerbs „Bester Praktikumsbericht 2018/ 2019“ aus

Kurz nach den Sommerferien war es endlich so weit: Der Schülerwettbewerb „Bester Praktikumsbericht 2018/2019“ ging in die zweite Runde. In einer Feierstunde im Bildungshaus der hessischen Wirtschaft in Bad Nauheim wurden die 18 Hessensiegerinnen und –Sieger des Schülerwettbewerbs mit Urkunden, Geld- und Sachprämien durch die Arbeitgeberverbände HessenChemie und Hessenmetall ausgezeichnet.

Der Weg der jungen Menschen bis aufs Landestreppchen war weit: So hatten sich die Hessensieger zunächst in den fünf Regionen Wiesbaden-Rheingau-Taunus, Rhein-Main-Taunus, Nordhessen, Osthessen und Mittelhessen in Regionalentscheiden aus rund 700 eingereichten Berichten für die Teilnahme am Hessenentscheid qualifiziert. Dort wartete die Landeskonkurrenz in Form von 83 weiteren Praktikumsberichten. Diese waren von 60 hessischen Schulen in den Kategorien Förder-, Haupt-, Realschule, IGS sowie Sekundarstufe I und II des Gymnasiums bei SCHULEWIRTSCHAFT eingereicht worden.

Die Ehrung der Hessensieger nahm Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel gemeinsam mit Dirk Meyer, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes HessenChemie, vor und überreichte die Preise an die strahlenden Gewinner. Tobias Radloff, bekannt vom Hit Radio FFH, führte die SchülerInnen und ihre Begleitpersonen durch den Nachmittag. Neben der offiziellen Siegerehrung sorgte das Mainzer Improvisationstheater „Die Affirmative“ in Bad Nauheim für Spaß und spannende Einblicke in die Welt von Schule, Betriebspraktika und Berufseinstieg. Die Schüler und ihre Begleitpersonen konnten mit ihren eigenen Erfahrungen an der Handlung mitwirken, was zur gelösten Stimmung des Nachmittags beitrug.

Vier Gewinner für Wiesbaden-Rheingau-Taunus

In der Region SCHULEWIRTSCHAFT Wiesbaden-Rheingau-Taunus durften sich gleich mehrere Schulen freuen: So gewann ein Schüler der Feldbergschule in Idstein den ersten Preis der Kategorie Förderschule. Ebenfalls begeistert war die Aartalschule über den dritten Platz in der Kategorie Hauptschule sowie die Kellerskopfschule in Naurod über den zweiten Platz für die Realschule. Die Wilhelm-Leuschner-Schule in Wiesbaden konnte ihrer Schülerin zum dritten Platz der Kategorie IGS gratulieren. Die Sieger des hessenweiten Landesentscheids waren zuvor in einer Jurysitzung mit Vertretern aus Schulen, Schulamt und der Wirtschaft in Wiesbaden gekürt worden.

Der „Beste Praktikumsbericht“ hat beim Arbeitgeberverband HessenChemie Tradition. So übernimmt er als regionale Geschäftsstelle der Vereinigung hessischer Unternehmerverbände (VhU) die Betreuung des Projektes SCHULEWIRTSCHAFT für die Region Wiesbaden-Rheingau-Taunus und organisiert in diesem Rahmen jährlich den Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs. Im Jahr 2019 war HessenChemie zusätzlich für die Organisation des Hessenentscheids verantwortlich und ludt die Gewinner mit Ihren Begleitpersonen nach Bad Nauheim ein.

Veröffentlicht in HessenChemie
Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*