Girls’Day – Schnuppern in den Anwaltsberuf

Am Girls’Day und Boys’Day können Schülerinnen und Schüler Berufe und Ausbildungen kennenlernen, an die sie vielleicht noch gar nicht gedacht haben. Am 28. März fand der diesjährige Zukunftstag mit Job-Informationen aus erster Hand statt. Dieses Jahr hatten wir Sanni zu Gast. Sie ist in der 9. Klasse und geht im Sommer auf die Oberstufe. Noch drei Jahre, dann sollte zumindest eine Richtung für eine Berufswahl stehen. Gar nicht so einfach bei der Vielfalt an Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Bislang hatte Sanni den Wunsch Psychologie zu studieren, will aber ihren Horizont für weitere Berufe erweitern.

Sanni vor dem Arbeitsgericht.

Am Girls´Day bekommen Mädchen die Gelegenheit, in Berufswelten einzutauchen, in denen Frauen aktuell (noch) unterrepräsentiert sind. So zum Beispiel im Anwaltsbereich. Die Zahl der Rechtsanwältinnen in Deutschland steigt zwar kontinuierlich an, in vielen Kanzleien ist der Beruf aber eher männlich geprägt: Bei HessenChemie, wie auch bei vielen anderen Verbänden, stellt sich das allerdings anders dar.

Im Rahmen des Mädchen #Zukunftstags lernte Sanni heute die unterschiedlichen Facetten des Anwaltsberufs kennen. Am Ende des Tages hat es uns interessiert, was ihr der Tag gebracht hat.

Was war heute Morgen dein Berufswunsch?

Psychologin.

Was war heute Nachmittag dein Berufswunsch?

Psychologin. Aber ich könnte mir jetzt auch gut vorstellen, als Anwältin zu arbeiten. Anwälte haben viel mit Menschen zu tun, was ich wichtig finde, und die Arbeit vor Gericht ist auch spannend.

Was hast du heute alles gesehen und erlebt?

Zunächst einmal habe ich einen Einblick in die Arbeit eines Verbandes bekommen, natürlich insbesondere in die Arbeit der Anwälte, die hier ja Syndikusrechtsanwälte heißen. Dabei durfte ich am Morgen bei Telefonberatungen dabei sein. Diese Arbeit macht einen großen Teil der Arbeit aus. Außerdem haben mir die Refas (Rechtsanwaltfachangestellte) gezeigt, wie eine Prozessakte aufgebaut ist.

Am Mittag war ich mit einer Anwältin beim Arbeitsgericht. Zuvor hatte sie mir den Fall erklärt, damit ich weiß, um was es geht. Die Anwälte von HessenChemie vertreten immer die Arbeitgeberseite. Es war die erste Verhandlung bei dem Fall. Jeder brachte seine Argumente vor. Entschieden wurde nichts, das geht jetzt weiter.

Was hat dir besonders gefallen?

Der Gerichtstermin. Aber auch das Verbandsgebäude finde toll – sieht aus wie ein Raumschiff – innen und außen total modern.

Was nimmst du von dem heutigen Tag mit?

Dass Anwälte viel arbeiten, aber die Arbeit auch viel Spaß macht.

Vielen Dank, Sanni, und alles Gute auf deinem weiteren Weg.

Veröffentlicht in HessenChemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*