Mit Corporate Blogs dem Unternehmen ein Gesicht geben

Viele Unternehmen in Deutschland spüren bereits heute den Fachkräftemangel. Umso wichtiger ist es, gerade für kleine und mittelständische Unternehmen, die es im Vergleich zu den internationalen Konzernen schwerer haben, Fachkräfte zu rekrutieren, sich bekannt und interessant für potenzielle Mitarbeiter zu machen. Da immer mehr Jobwechsler im Internet recherchieren, sollten Unternehmen hier auch Präsenz zeigen: mit einer ansprechenden und aussagekräftigen Website und in den sozialen Medien.

Für viele Bewerber spielt es nämlich eine Rolle, wie sich das (zukünftige) Unternehmen online präsentiert und wer die Menschen hinter den Werkstoren sind. Ehe sich Jobwechsler bewerben, recherchieren sie und setzen sich ausführlich mit dem potenziellen Arbeitgeber auseinander. Immer mehr, und vor allem die viel beschriebene Generation Y, die über die Macht des demografischen Wandels verfügt, hinterfragt Unternehmen und deren Kultur und Werte. Wer sind die Menschen hinter der Hochglanzbroschüre und der tollen Karrierewebsite? Also, zeigen Sie Gesicht! Zeigen Sie potenziellen Mitarbeitern, welche Benefits Ihr Unternehmen bietet und setzen Sie sich so von Ihren Mitbewerbern ab. Machen Sie sich sichtbar.

Ein Corporate Blog ist dafür das am besten geeignete Tool. Es ist das strategische Zentrum, auf dem Sie ausführlich alle für Sie relevanten Themen bespielen und Stellung beziehen können. Sie können Bewerber und Interessierte ansprechen und zeigen, welche Menschen hinter dem Unternehmen stehen und welche Unternehmenskultur bei Ihnen herrscht. Auf keinem anderen Kommunikationskanal erhalten Interessierte einen so ausführlichen Blick hinter die Kulissen wie im Blog. (Zudem ist es eine ideale Plattform auch für Krisen.) Gleichzeitig können Sie Hintergrundinformationen bieten und Themen an die Öffentlichkeit bringen, die sonst nicht den Weg in die klassischen Medien finden würden. So können Sie Ihr Kompetenzprofil schärfen, gezielt Themen besetzten und Ihre Reputation aufbauen.

Einblicke ins Unternehmen

Daimler macht das beispielsweise hervorragend. In seinem Corporate Blog besetzt der Konzern ganz unterschiedliche Themen; von Karriere über Technik bis zu Tradition und Geschichte wird alles bespielt. So berichten bspw. Auszubildende über ihre Erfahrung eines einwöchigen Sozialprojektes in einer Vesperkirche und  eine Mutter schreibt einen Tag vor der Rückkehr ihrer einjährigen Babypause, wie sie nun wieder in den Job einsteigt und welche Ängste sie erst einmal hat. Beide Blogbeiträge gewähren einen Einblick hinter die Kulissen, zeigen die Menschen in dem Unternehmen und machen es so menschlich. Zudem erhalten Außenstehende einen Einblick in die vielen Möglichkeiten, die Daimler bietet. Mich persönlich als alleinerziehende Mutter hat dann auch der beschriebene Beitrag der Jobrückkehrerin beeindruckt. Nämlich, dass ein hoch innovaties und dynamisches Unternehmen Mütter wirklich in der Work-Life-Balance unterstützt.

Auch die Mitarbeiter der SMA Solar Technology AG schreiben in ihrem Blog über Ausbildung, Studium und das Arbeitsleben. LEAN Manager Jens Diez beschreibt als Führungskraft den Wechsel in die Teilzeit, SMA-Vorstand Jürgen Dolle beantwortet kununu-Fragen und Mitarbeiter berichten über verschiedene Unternehmensfeste. Das baut Nähe auf und als Bewerber kann ich mir im Vorfeld ein Gefühl für das Unternehmen verschaffen, ob ich mich damit identifizieren kann.

Auch die DATEV schreibt in einem Blog, genauer gesagt in drei. Das Unternehmen trennt in thematische Blogs: Unternehmens-Blog, Blog für Unternehmer und Karriere-Blog. Hier schreibt DATEV über neue Produkte und Lösungen, Kunden, bspw. Kanzleien, kommen zu Wort, und beschreiben in Interviews die Herausforderungen, vor denen sie in der digitalen Welt stehen und wie sie sie lösen und Gastautoren schreiben über ganz vielfältige Themen von Recht bis Marketing. Im Karriere-Blog kommen schließlich die Mitarbeiter zu Wort, die über den Arbeitsalltag bei DATEV erzählen und welche Entwicklungsmöglichkeiten es gibt. Wer sich also bei der DATEV bewerben möchte, kann sich schon mal ein Bild von den Menschen und der Arbeit machen und kriegt so zumindest ein Gefühl von dem Unternehmen. Durch das Weitergeben von Wissen stärkt DATEV sein Kompetenzprofil und macht sich so für den Nachwuchs, aber auch für Kunden und Fachinteressierte interessant.

Nicht Geld, sondern Ideen sind gefragt

Ein Blog einzurichten ist einfach und es entstehen kaum bis keine Kosten. Allerdings sollte der Informationsfluss gesichert sein und Beiträge regelmäßig erscheinen; optimalerweise einmal pro Woche. Mit einem Corporate Blog kann sich ein Unternehmen aber (im Gegensatz zu einem Themenblog) möglichst breit aufstellen und so die Arbeit auf vielen Schultern verteilen. Am Anfang ist Durchhaltevermögen gefragt, denn es dauert seine Zeit, bis das Blog bekannt ist und man eine feste Leserschaft hat, die die Beiträge wiederum gerne mit dem eigenen Netzwerk teilt. Es müssen auch nicht immer Beiträge mit großer Tragweite sein, ein Beitrag darf auch mal nur Atmosphäre verbreiten oder Humorvolles aus dem Unternehmensalltag zeigen. Informieren und unterhalten, das ist das Motto und auch mal über den eigenen Tellerrand schauen.

Es wurde schon viel über Corporate Blogs geschrieben, deswegen erspare ich mir an dieser Stelle die xte Wiederholung und verweise nachfolgend auf ein paar empfehlenswerte Blogbeiträge zu dem Thema: